Nacht-Leben

- Für Schwester Mirjam -

 

Nacht-Leben

 

 

 

Inmitten der schalldichten Nächte

 

Dunkelheit

 

von draußen

 

und drinnen.

 

 

 

Du machst mich wach

 

Du bist nicht bei mir

 

Ich fühle mit dir

 

Du schreist

 

Du weinst vor Schmerz

 

Du lehnst Tupfer und Pflaster ab

 

Du träumst Widerstand

 

inmitten der schalldichten Nächte.

 

Und Dunkelheit umarmt uns.

 

 

 

Mittendrin

 

in einer Nacht

 

Du machst mich wach

 

Du bist bei mir

 

Ich spüre dein Gefühl

 

Du lächelst

 

Du verkörperst Gewißheit

 

Du formulierst:

 

Mama!

 

Ich fühle,

 

dass ich den Krebs besiege!“

 

 

 

Und die Dunkelheit muss weichen!

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Rate this post:
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?