Intenso Memory Move 2 Pro 1 TB Erfahrungsbericht

Um es vorab zu sagen, eine Empfehlung für die Intenso Memory Move 2 Pro kann ich ganz klar nicht geben. Nach 3 Monaten im Betrieb muss ich feststellen, dass das Produkt von Intenso nicht ausgereift ist und verschiedene Probleme hat.

 

Auf der Suche nach einem portablen familientauglichen Speicher für unterwegs fiel mir die "Intenso Memory Move Pro 1 TB" ins Auge. Die  Entscheidungsgründe für die Anschaffung waren :

- Schnittstellen WLAN, LAN, USB 3.0 , SD-Karte

- Speicher von 1 TB

- günstiger Preis

 

Die Freude war groß als die Platte ankam. Endlich ein Produkt, dass man vielfältig in seine eigene Netzwerkumgebung und die von Freunden einbinden kann. Soweit so gut.

Die Freude hört allerdings sehr schnell auf, wenn es an Dateigrößen über 4GB geht und man das FAT32 Dateisystem durch NTFS ersetzen muss.

In der heutigen Zeit ist das FAT32 Dateisystem unzeitgemäß und gehört nicht als Standard auf ein solches Produkt (wie bei vielen anderen dieser Sorte leider auch)

Was sich die Hersteller (Intenso ist da nicht alleine) hier denken, erschließt sich mir dabei nicht. Ein BetriebSsystem ISO's, Fotos, Videobearbeitung und andere Anwendungen in dieser Art, kommen schnell über 4 GB Dateigröße. Im Auslieferungszustand ist es allerdings nicht möglich solche Dateien auf der Platte zu speichern..

Formatiert man nun die Platte mit NTFS, um Dateigrößen über 4 GB auf die Platte zu bekommen, gehen die Probleme so richtig los:

- Die Firmware ist nicht in der Lage ein Samba Share mit NTFS zu erzeugen

- Der Firmware Mediaserver kann nicht gestartet werden, was aber für Musik oder Filme essentiell ist.

- Die Intenso Android APP kann keine Dateien mehr anzeigen, die auf dem erzeugtem Share liegen.

 Insoweit ist das Werbeversprechen "man kann auch Dateien größer 4GB auf die Platte kopieren" nur sehr bedingt richtig.

Man kann es in der Tat, allerdings lässt sich die Platte dann nur noch via USB 3.0 nutzen, da die Dienste der Platten-Firmware nicht mit NTFS klar kommen.

Warum man hier auf den Einsatz von EXT4 als Dateisystem verzichtet obwohl die Firmware auf Linux basiert und somit ein Dateisystem hat, was per Default 4GB große Dateien handhaben kann, konnte man mir bei Intenso nicht beantworten.

Gleiches gilt auch für NTFS, wenn es ein Windows Dateisystem sein muss.

 

Wenn man also nicht in die Verlegenheit kommt Dateien größer 4 GB nutzen zu müssen / wollen, kann man gerne zu diesem Produkt greifen. Die Anschlußmöglichkeiten zu diesem Preis sind einmalig.