HI,

 

do you have issues with USB 3.0 and Virtualbox 5.1.x  and Windows Guest 7 / 8 ?

 

Then install this Intel USB drivers and your problems are solved.

 

https://downloadcenter.intel.com/download/21129/USB-3-0-Driver-Intel-USB-3-0-eXtensible-Host-Controller-Driver-for-Intel-7-Series-C216-Chipset-Family

Hallo,
wenn Sie mehr als einen PC mit Debian oder Ubuntu verwenden, wissen Sie, daß die meiste Zeit für das Downloaden der selben Dateien pro PC verwendet wird. Außerdem wird Ihre Internetanbindung mit dem Download der jeweils gleichen Dateien pro PC belastet, was unnötig ist.
Man könnte nun Squid als Proxy-Server einsetzen, was aber vom Aufwand her wesentlich aufwendiger ist als die Lösung mit apt-cacher, ein spezieller Update-Proxy für Apt-Get.
Dazu kommt, daß Squid und ähnliche Proxys speziell für das Surfen im Internet optimiert sind.
 
Installation:
Um den apt-cacher zu installieren genügt auf der Kommandozeile :
sudo aptitude install apt-cacher
 
Konfiguration:
Die Konfigurationsdatei befindet sich in:
/etc/apt-cacher/apt-cacher.conf
Hier im Auszug die  wichtigsten Parameter:
# cache_dir is used to set the location of the local cache. This can
# become quite large, so make sure it is somewhere with plenty of space.
cache_dir=/var/cache/apt-cacher

# worried about unauthorised machines fetching packages through it, you can
# specify a list of IPv4 addresses which are allowed to use it and another
# list of IPv4 addresses which aren't.
# Localhost (127.0.0.1) is always allowed. Other addresses must be matched
# by allowed_hosts and not by denied_hosts to be permitted to use the cache.
# Setting allowed_hosts to "*" means "allow all".
# Otherwise the format is a comma-separated list containing addresses,
# optionally with masks (like 10.0.0.0/22), or ranges of addresses (two
# addresses separated by a hyphen, no masks, like '192.168.0.3-192.168.0.56').
allowed_hosts=10.1.1.0/24 an das eigene Netz anpassen !
denied_hosts=

# Apt-cacher can generate usage reports every 24 hours if you set this
# directive to 1. You can view the reports in a web browser by pointing
# to your cache machine with '/apt-cacher/report' on the end, like this:
# http://yourcache.example.com/apt-cacher/report
# Generating reports is very fast even with many thousands of logfile
# lines, so you can safely turn this on without creating much
# additional system load.
generate_reports=1

# Apt-cacher can clean up its cache directory every 24 hours if you set
# this directive to 1. Cleaning the cache can take some time to run
# (generally in the order of a few minutes) and removes all package
# files that are not mentioned in any existing 'Packages' lists. This
# has the effect of deleting packages that have been superseded by an
# updated 'Packages' list.
clean_cache=1

# apt-cacher can use different methods to decide whether package lists need to
# be updated,
# A) looking at the age of the cached files
# B) getting HTTP header from server and comparing that with cached data. This
# method is more reliable and avoids desynchronisation of data and index files
# but needs to transfer few bytes from the server every time somebody requests
# the files ("apt-get update")
# Set the following value to the maximum age (in hours) for method A or to 0
# for method B
expire_hours=0
Beim Setzen der "cache_dir" bitte darauf achten, daß entsprechend Platz auf der Partition / Platte zur Verfügung steht, es sammlen sich u. U. eine Menge Daten an!
Bitte ebenfalls genau darauf achten, daß "allowed_hosts" sowie "denied_hosts" an Ihre Netzwerkumgebung angepasst werden und auch die Server-Sicherheit sollte dabei nicht außen vor bleiben!
Es kann auch nicht schaden die "generate_reports" -Variable auf "1" zu setzen, so daß Sie Statusabfragen Ihres Apt-Get Proxys über http://IhrProxy.beispiel.de/apt-cacher/report erhalten.

Damit Ihr Cache von Zeit zur Zeit automatisch "aufgeräumt" wird, ist es sinnvoll, die "clean_cache" -Variable zu setzen. Welche Methode dabei für Sie die geeigneteste ist, sollten Sie mit einem Testlauf ausprobieren.
Die Orginal-Dokumentation empfiehlt hier "expire_hours=0"
Starten Sie den Server mit "sudo /etc/init.d/apt-cacher start".
Um den Proxy dauerhaft nach dem Booten zu starten, müssen Sie die Datei "/etc/default/apt-cacher" in einem Editor Ihrer Wahl öffnen und dort die Variable
AUTOSTART von 0 auf 1 ändern.

# set to 1 to start the daemon at boot time
"AUTOSTART=1"

Wenn Sie den Default-Cacher-Port verändern wollen:

# EXTRAOPT=" daemon_port=3142 limit=30 "
Sollten Sie Veränderungen vorgenommen haben, so müssen Sie den Server mit sudo /etc/init.d/apt-cacher restart neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.
Jetzt können Sie mit
http://Ihre.Server.ip:3142/apt-cacher/
 
prüfen, ob der Server erfolgreich eingerichtet wurde, da Sie hier eine Statusseite angezeigt bekommen.
Client Computer für die Nutzung mit dem Proxy konfigurieren:
Wechseln Sie in das Verzeichnis:
/etc/apt/apt.conf.d/
Legen Sie dort die Datei 01proxy mit dem Editor Ihrer Wahl mit folgendem Inhalt an:
Acquire::http::Proxy "http://127.0.0.1:3142/apt-cacher/";
Ändern Sie nun noch Ihre Einträge in Ihrer sources.list folgendermaßen um:
Standardeintrag:
deb ftp.debian.org/debian/ sid main
Apt-Cacher Proxy source.list Eintrag:
deb http://ihre.proxyserver.domain:3142/ftp.debian.org/debian/ sid main

heise Security

20. April 2019

News und Hintergrund-Informationen zur IT-Sicherheit