Weissgrundiert

Die Diagnose

Die Diagnose

 

wie ein Orkan,

 

der uns das Stehen und Gehen neu lehrte.

 

 

 

Nach Wochen

 

 

 

angekommen im Chaos der Realität

 

haltlos im bodenlosen Tal

 

alles rauscht weiter

 

so trocken, so trostlos, so aussichtslos

 

 

 

Die Zeit

 

vergeht mit uns

 

hängend in den Seilen:

 

Marionetten anderer Parameter

 

 

Jedermanns Standardweg

Jedermanns Standardweg

 

Kleine Sorgen ↔ Große Gedanken

 

 

 

Dann ein Ruck für uns

 

die Diagnose

 

 

 

Ein Gefühl von tonnenschweren Steinen

 

vor die Brust geworfen

 

 

 

Aus, gebremst

 

ausgebremst

 

 

 

Große Sorgen ↔ Tiefe Gedanken

 

 

 

Zittern

 

Beben wütend,

 

hilflos sein

 

Schwanken wanken

 

zwischen Tränenflüssen ertrinkend tief

 

doch du dabei schwimmend oben.

 

 

Zuversicht

Zuversicht

 

in deinen Augen

 

 

 

Schaust hinaus in die Dunkelheit

 

die uns umgibt

 

 

 

Nimmst es so wie es ist

 

Nimmst es so wie es kommt

 

Nimmst es mit Fäusten entgegen

 

 

 

Und irgendwie gewinnst du damit alles:

 

unsere Tränen, tiefe Zeit und deine Zukunft

 

 

 

Und neue Zuversicht

Ertappt

Ertappt - gelacht auf Station

 

 

 

Damals D E R Gedanke:

 

 

 

Krebs!

 

Einer muss gehen!

 

 

 

Lachen verschoben auf unbestimmte Zeit

 

Das Schwert schwingt mit

 

- mittlerweile ohne Dominanz.

 

 

 

Und dann lachte ich mittendrin vor Freude.